Kommunalpolitiker für die Forderungen von Verdi

Hans-Jürgen Kemmerle, Kreisrat in Ludwigsburg, und Florian Vollert beteiligten sich an der verdi-Kundgebung am 11.4. in Heilbronn.

Die beiden Kreisräte der Partei DIE LINKE im Heilbronner Kreistag, Johannes Müllerschön und Florian Vollert, unterstützen die Forderungen der Beschäftigten im Öffentlichen Dienst und ihrer Gewerkschaft Verdi in der aktuellen Tarifauseinandersetzung. Für beide Kreisräte ist das Thema wichtig und immer wieder Bestandteil ihrer Arbeit im Kreistag. So wurden wiederholt Forderungen für die Beschäftigten in den SLK-Kliniken formuliert, etwa die Eingliederung der Service GmbH, einer 100% Tochter der SLK-Kliniken oder kostenlose Parkplätze für die Beschäftigten.
Wer gutes Personal möchte, muss eben auch einen Teil der steigenden Einnahmen für die Beschäftigten ausgeben. Eine Lohnerhöhung ist notwendig findet Kreisrat Florian Vollert: „Die steigenden Lebenshaltungskosten machen es bitter notwendig, dass auch die Einkommen steigen.“ Ganzen Beitrag lesen »

Glyphosat und Landwirtschaftsminister Hauck – ein Hauch von Mappus?

Wie die Schwäbische berichtet, sagt der baden-württembergische Verbraucherschutzminister Peter Hauk MdL, was die Landwirte für Pestizide (giftige Pflanzenschutzmittel) benutzen, gehe die Bevölkerung zunächst nichts an. Selbst wenn er jetzt zurückrudert, im zurückrudern und im Duftmarken setzen hat Peter Hauk Erfahrung (siehe faz.net.)

Das Thema Glyphosat spaltet auch im ländlichen Raum die Interessen mancher Bauern und der Verbraucher. Vor Ort, zum Beispiel in Eberstadt dem Wohnort vom deutschen und europäischen Ganzen Beitrag lesen »

Kreisräte unterstützen SLK Beschäftigte und Petition – jetzt unterschreiben

Auf der Radtour machten DIE LINKEN auch beim Krankenhaus in Brackenheim halt, gegen dessen Schließung sie waren. (Bild und Text: Archiv 2017)

Nach dem Motto, „mehr von Euch ist besser für alle“ unterstützen die beiden Kreisräte der LINKEN im Heilbronner Kreistag Florian Vollert und Johannes Müllerschön die Petition von Beschäftigten in den SLK Kliniken. Wirksame Entlastung des Pflegepersonals (nicht nur in den SLK) und Verbesserung und Sicherung der Gesundheitsversorgung auch auf dem flachen Land bleiben gemeinsame Aufgabe. Gut dass es dazu auch in Heilbronn ein Netzwerk gibt. (jom) Ganzen Beitrag lesen »

Verkehrsministerium antwortet auf offenen Brief – die Hoffnung stirbt zu Letzt

Eingleisige Brücke über die Jagst als Engstelle der Frankenbahn. Nicht beseitigte Kriegsschäden aus dem 2.Weltkrieg.

Die Empörung von Nutzern der Frankenbahn über Zugausfälle und Verspätungen dauern zu Recht an. Im Februar übergab die Bürgerinitiative Frankenbahn eine Liste mit 1.800 Unterschriften an Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) Bericht SWR hier.

Bereits im Januar hat Kreisrat Müllerschön sich in einem offenen Brief an den Verkehrminister in Ba Wü und an Landrat Piepenburg über Zugausfälle beschwert und konkrete Fragen gestellt. In einem vierseitigen Brief hat zumindest das Verkehrsministerium jetzt geantwortet. DIE LINKE im Heilbronner Kreistag bleibt dran am Thema, für soziale und ökologische Mobilität sowie für einen funktionierenden ÖPNV. (jom)

Jahreshauptversammlung der BI Zabergäubahn ist optimistisch

Neue Homepage des Vereins: https://www.zabergäubahn.de/

Ganzen Beitrag lesen »

„Sozialticket muß bleiben!“ Verteilaktion vor dem Jobcenter

Die beiden Kreisräte Johannes Müllerschön und Florian Vollert verteilten Flyer für das Heilbronner Sozialforum vor dem Heilbronner Jobcenter. Auf dem Flyer wird für eine Kundgebung geworben. Am 23.2. soll ab 14 Uhr vor dem Heilbronner Rathaus gegen die Abschaffung des Sozialtickets im Stadtkreis protestiert werden. Gleichzeitig wird bei der Kundgebung für die 30%-Quote für sozialen Wohnungsbau in allen Heilbronner Baugebieten geworben. Das Thema ist am 23.3. auf der Tagesordnung des Heilbronner Gemeinderats.

Die Region kämpft für den Radsonntag

Aktion „Natürlich mobil“ muss neu konzipiert werden – Hoffnung auf Neuauflage der beliebten Veranstaltung

Eine schöne Überschrift, hat nur zwei Nachteile. 1.) Es ist die „falsche“ (d.h. nicht die Region Heilbronn-Franken) Region und 2.) Es ist die „falsche“ (d.h. nicht die Heilbronner Stimme) Zeitung.

Doch schön der Reihe nach. Ganzen Beitrag lesen »

Linke Vorstandswahlen und politischer Stammtisch zum Frauentag

Der Vorstand der Linken im nördlichen Landkreis, vlnr Kerstin Steiner (Gundelsheim), Enrico Eckstein (Amorbach), Johannes Müllerschön (Offenau) und Elke Crippen (Neckarsulm). Auf dem Bild fehlen Hans Oette und Andreas Springer-Kieß, beide aus Neuenstadt. Bild fv

Der OV nördlicher Landkreis der Linken wählte auf seiner Mitgliederversammlung in Amorbach einen „neuen“ Ortsvorstand.  Gewählt wurde eine Doppelspitze bestehend aus Kerstin Steiner und Johannes Müllerschön, sowie Enrico Eckstein als Schriftführer und Elke Crippen in den erweiterten Vorstand für Neckarsulm. Im verabschiedeten Jahresprogramm wurde für den 1.März ein politischer Stammtisch festgelegt. Neben einer Aussprache zur aktuellen politischen Lage wird es dort ein kurzes Input von Kerstin Steiner geben zur Ganzen Beitrag lesen »

„Sozialticket in der Region ausweiten statt abschaffen“

Die Entscheidung des „Oberzentrums“ Heilbronn der Region Heilbronn-Franken das für alle Nutzer des ÖPNV bewährte „Sozialticket“ (im HNV Bereich läuft das bisher unter dem Begriff Mobilitätsticket) wieder abzuschaffen ist unsozial und selbst wirtschaftlich unsinnig. Darauf haben wir unter anderem auf der Homepage des Kreisverbandes hingewiesen. Auch in meiner Eigenschaft als Mitglied im Regionalverband Heilbronn-Franken fordere ich Stadtverwaltung und Stadtrat von Heilbronn auf, die Torpedierung des Sozialtickets schnellstmöglich zu beenden. „Heilbronn – first?“ das darf doch nicht wahr sein! Ohne soziale Mobilität wird die Region keine zukunftsfähige Perspektive entwickeln können. Ganzen Beitrag lesen »

Gewerkschaften in der Region kümmern sich um Arbeitszeiten

31. Januar 2018  Allgemein, Gewerkschaft, Presse, Soziales

Ob bei AUDI, in der Altenpflege, in den SLK Kliniken oder in der Ernährungsindustrie und in der Gaststronomie, Arbeitszeit ist Aktuell wichtiges Thema für die Beschäftigten und ihre Gewerkschaften. Dabei geht es nicht nur um Belastungen und Regelungen im Betrieb und vor Ort. In einer Pressemitteilung macht die NGG Heilbronn beispielhaft Druck in Richtung Koalitionsverhandlungen in Berlin. Der traditionelle DGB Jahresempfang steht dieses Jahr unter der Überschrift „Brücken in die Arbeitswelt von Morgen bauen“. Zeitsouveränität und Arbeitszeitvolumen wird dabei auch Dank der aktuellen Tarifauseinadersetzung in der Metallindustrie endlich wieder eine Rolle spielen. (jom) Ganzen Beitrag lesen »

RSS News aus dem Landesverband