Landtagswahl 2016

DIE LINKE vor Ort in Bad Rappenau – Wochenmarkt und Plakatier Aktion

Infostand auf dem Wochenmarkt. (Foto: Florian Vollert)

Wahlkampfaktionstag in Bad Rappenau. Heute waren wir mit vier Leuten im Wahlkampfeinsatz. Zweieinhalb Stunden Infostand auf dem Wochenmarkt, interessante Gespräche, Zustimmung und kritische Auseinandersetzungen, Verteilaktionen und im Bereich Bad Rappenau und Kirchardt wurde von uns auch kräftig plakatiert. Thema war unter anderem auch Rappenauer Kommunalpolitik und anstehende OB Wahlen. Am Mittwoch, den 23.8.17 sind wir noch einmal mit einem Infostand vor Ort. Ganzen Beitrag lesen »

Ein bitterer Abend für das Land und für den Landkreis

13. März 2016  Allgemein, Landtagswahl 2016

Besser wie Katja könnte ich es auch nicht formulieren.  Euer/Ihr (Ex-) Landtagskandidat Johannes Müllerschön.

Ein bitterer Abend für das Land

Wir hatten uns mehr erhofft. Unser Dank gilt unseren Wählerinnen und Wählern in allen drei Bundesländern. Deutschland erlebt einen gesellschaftlichen Rechtsruck. Vor allem CDU/CSU und SPD haben mit ihrer Politik der sozialen Verunsicherung und ihrer Politik des Umsetzens von AfD-Positionen in der Asylpolitik den Rechtspopulismus zur gesellschaftlichen Akzeptanz verholfen. Uns ist es in diesem Klima nicht gelungen, mit unseren Themen durchzudringen. Uns war bewusst, dass wir mit unseren Positionen für Weltoffenheit, Toleranz und Solidarität auch Stimmen verlieren können. Trotzdem werden wir unsere Grundüberzeugungen keinesfalls über Bord werfen, wir werden mit anderen Kräften dafür kämpfen, bis zur Bundestagswahl im nächsten Jahr den Gedanken der Solidarität wieder zu stärken.

Müllerschöns Faktencheck – Stadtbahn Nord

DIE LINKE fordert mehr Bewegung an den Haltestellen im Landkreis. Im Bild sehen Sie Kreisrat Müllerschön (Bildmitte) unter "Betonskulpturen"  von Christel Lechner in Mosbach. Fast wie beim HNV, "alle warten auf die Bahn, aber die kommt nicht ..." (Bild; Archiv)

DIE LINKE fordert mehr Bewegung an den Haltestellen im Landkreis. Im Bild sehen Sie Kreisrat Müllerschön (Bildmitte) unter “Betonskulpturen” von Christel Lechner in Mosbach. Fast wie beim HNV, “alle warten auf die Bahn, aber die kommt nicht …” (Bild; Archiv)

Ja, der SWR hat Recht, es war eine Protestveranstaltung gegen die Schwächen des Nahverkehrs auf der Stadtbahn Nord, bzw. speziell für die Gemeinden Offenau und Gundelsheim. (Von mir) geschätzte 120 bis 150 Besucher unterstrichen per Akklamation die Positionen der Arbeitskreisvorsitzenden Armin Englert (Gundelsheim) und Wolf-Dieter Riexinger (Offenau) zu Ausfall von Zügen, nicht funktionierende Fahrkartenautomaten, Verspätungen und fehlenden Kleiderhacken und Gepäcknetzen in den neuen Stadtbahnwagen.  Die Verantwortlichen vom Landratsamt, der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg und der AVG wiegelten ab und vertrösteten auf später. Den ausführlichen Artikel dazu in der heutigen Ausgabe der Stimme, gibt es (online) leider nur gegen bares – premium halt.

Das Beispiel Stadtbahn Nord zeigt allerdings auch, Verbesserungen sind nur möglich, wenn der Druck der Straße (oder von BI, oder Arbeitskreisen – oder von der Zivilgesellschaft) sich erfolgreich bis in den Kreistag und ins Landratsamt, sowie in den Landtag und damit in die Nahverkehrsgesellschaft sich durchsetzt.

Ganzen Beitrag lesen »

Gregor Gysi zu Besuch im Rathaus Neckarsulm

11. März 2016  Allgemein, Landtagswahl 2016

Bundespolitiker der Linken trägt sich ins Gästebuch der Stadt ein

Bundestagsmitglied Gregor Gysi trägt sich in das Gästebuch der Stadt Neckarsulm ein. Mit dabei sind (hinten v. li.) OB Joachim Scholz, Bundestagsmitglied Richard Pitterle und Landtagskandidat Johannes Müllerschön.

Bundestagsmitglied Gregor Gysi trägt sich in das Gästebuch der Stadt Neckarsulm ein. Mit dabei sind (hinten v. li.) OB Joachim Scholz, Bundestagsmitglied Richard Pitterle und Landtagskandidat Johannes Müllerschön.

Der Bundestagsabgeordnete und frühere Vorsitzende der Fraktion „Die Linke“ im Bundestag, Dr. Gregor Gysi, ist im Vorfeld eines Wahlkampftermins in Neckarsulm von Oberbürgermeister Joachim Scholz im Rathaus empfangen worden. OB Scholz begrüßte Gregor Gysi zusammen mit dessen Fraktionskollegen im Bundestag, Richard Pitterle, und dem Landtagskandidaten der Partei „Die Linke“ im Wahlkreis Neckarsulm, Kreistagsmitglied Johannes Müllerschön. Im Dienstzimmer von OB Scholz trug sich Gregor Gysi in das Gästebuch der Stadt ein. Im Anschluss hielt der Bundespolitiker der Linken einen Vortrag in der Ballei. Als Andenken an seinen Besuch in Neckarsulm erhielt Gregor Gysi den Bildband „Neckarsulm. Lebendige Stadt mit vielen Gesichtern“ aus den Händen von OB Scholz. (snp)

Gysi unterstützt Müllerschön in Neckarsulm

11. März 2016  Allgemein, Landtagswahl 2016
Der Hauptredner: Gregor Gysi.

Der Hauptredner: Gregor Gysi.

Gregor Gysi kam nach Neckarsulm, um im Landtagswahlkampf zu helfen. Nach einem Besuch mit Johannes Müllerschön und Bundestagsabgeordnetem Richard Pitterle beim Neckarsulmer OB Scholz im Rathaus gab es eine Veranstaltung in der Ballei. Einen Bericht zur Veranstaltung findet sich hier

Der Landtagskandidat Johannes Müllerschön hielt die Abschlussrede, die hier nachgelesen werden kann: Ganzen Beitrag lesen »

Einsatz für Gute Pflege und Gute Arbeit – versprochen

Soziale BerufeIch habe heute als Landtagskandidat Post bekommen von Verdi. Eine Sorgenkarte für die Altenpflege. Verdi bittet um Unterstützung als Kandidat/in und dann vor allem als Abgeordnete/r für die Altenpflege.

Unter der Überschrift Gute Pflege: Würde für Bedürftige, Angehörige und Beschäftigte schreiben wir dazu im aktuellen Landtagswahlprogramm: DIE LINKE versteht Pflege als eine Aufgabe der Gesellschaft und damit als Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge. Eine Politik, die gerecht und solidarisch ist, kann eine effektive, menschenwürdige und an den individuellen Bedürfnissen ausgerichtete Pflege und Betreuung organisieren und finanzieren. Ganzen Beitrag lesen »

Müllerschöns Faktencheck: Gentechnikfreier Landkreis Heilbronn

Müllerschön auf den Grassauer Almen (920 m), im Oktober 2014. (Bild: Archiv).

Müllerschön auf den Grassauer Almen (920 m), im Oktober 2014. (Bild: Archiv).

Übers Wochenende hat die AfD über das Echo am Wochenende einen Flyer verteilen lassen. Darin fordert Sie eine Gentechnikfreie Region Baden-Württemberg. Im Heilbronner Kreistag, in dem die AfD seit 2014 mit 3 Leuten drinsitzt, hat Sie im Oktober 2014 zusammen mit der CDU versucht einen parteiübergreifenden Beschlussantrag für einen Gentechnikfreien Landkreis Heilbronn aufzuweichen. Gegen CDU und AfD wurde der Antrag im Kreistag trotzdem angenommen. Landrat Piepenburg (im Regionalverband Mitglied der CDU-Fraktion) und die Verwaltung verweigern an dieser Stelle allerdings eine angemessene Öffentlichkeit. Suchspiel auf der Homepage des Landratsamtes: Wer findet den Hinweis auf den Beschluss? Stelle Dir vor, der Landkreis Heilbronn bleibt Gentechnikfrei und keiner weis darüber Bescheid? Mehr Transparenz und Öffentlichkeit in die Kommunalgremien, weniger Geheimniskrämerei und Kungelei. Auch deshalb muss DIE LINKE am 13.3.16 in den Landtag. (jom)

 

DIE LINKE auf dem Hamburger Fischmarkt in Neckarsulm

05. März 2016  Allgemein, Landtagswahl 2016

neckarsulm_hamburgermarktTrotz Nieselregen waren wir heute zwei Stunden auf dem Neckarsulmer Marktplatz. Baden-Württembergischer Landtagswahlkampf auf dem Hamburger Fischmarkt. Wir LINKE waren heute exklusiv vertreten, letzten Samstag waren noch FDP und Grüne mit auf dem Platz. Mit dem Flyer zur Gysi Veranstaltung am Donnerstag erreichten wir noch einmal viele Neckarsulmer/Innen und setzen auf eine volle Ballei. Im Umfeld des Marktplatzes verteilten wir dann “nebenher” auch noch Materialien in die Briefkästen. Danke an Alois, Violetta, Daniel und Florian für Eure Unterstützung. (jom)

Müllerschöns Faktencheck: Deutsche Post/DHL

DHLStreikNach einem erfolgten Warnstreik am DHL/Audi Standort in Offenau und nach Ankündigung von weiteren Aktionen hat es Verdi und die ca. 120 köpfige Belegschaft in Offenau geschafft die Arbeitgeber in den baden-württembergischen, statt dem bisher geltenden, schlechteren hessischen Tarifvertrag zu zwingen. Das bedeutet ca. 500 Euro mehr im Monat, allerdings erst in einem vierjährigen Stufenplan.

Gleichzeitig werden in der Wirtschaftswoche schwere Vorwürfe gegen DHL in Südafrika bekannt. Landtagskandidat Johannes Müllerschön findet es einen Skandal, dass ehemals öffentliche Arbeitgeber, nach der Privatisierung Vorreiter werden im Angriff auf Arbeitnehmer- und Gewerkschaftsrechte. Müllerschön und DIE LINKE kämpfen für Gute Arbeit, von der man leben kann. Öffentliche Aufträge müssen an soziale und tarifliche Standards gekoppelt werden.

DIE LINKE in Neckarsulm

28. Februar 2016  Allgemein, Landtagswahl 2016
Müllerschön auf dem Marktplatz in Neckarsulm.

Müllerschön auf dem Marktplatz in Neckarsulm.

Der Landtagskandidat Johannes Müllerschön ist gerne in Neckarsulm. Normalerweise als Betriebsratsvorsitzender bei der IG Metall, aber in Wahlkampfzeiten auch auf dem Marktplatz.

Mit Infomaterial und guter Laune stand er am vergangenen Samstag den Passanten Rede und Antwort. Besonderes Schmankerl war die Nachricht, dass am 10.3. Gregor Gysi nach Neckarsulm zu einer Wahlkampfveranstaltung kommt. Dazu sind alle Interessierten eingeladen:

Gregor Gysi und Johannes Müllerschön am 10.3. um 16 Uhr in der Ballei, Deutschordensplatz 1. Eingeladen sind alle Interessierten, Einlass ist um 15 Uhr.