Am 9.8.18 vor dem Besuch des Musicals Hair vor der Götzenburg.

Vierzehnmal geht es 2018 im Sommer of Love bei den Burgfestspielen im eher konservativen Jagsthausen um “Love, Peace and Happiness” auf offener Bühne. Das Kultmusical Hair wird in einer aktualisierten Inszenierung gespielt, unter der Regie von Franz-Joseph Dieken. Er schreibt im Programmheft: “Love, peace and Happiness. Wie verwegen diese Forderung doch war und ist. Sie bedeutet Anteilnahme, Mitgefühl, Vorrausschau, Engagement, Ausdauer, Durchsetzungsbereitschaft und ein heiteres, waches Herz, denn die Gegenseite schläft nicht.”

Das ganze Ensemble hat dies meiner Meinung nach überzeugend und spielerisch/tänzerisch rübergebracht. Auch die Aktualität überzeugt. Der Regiseur weiter: “Im Verlauf meiner Recherche zu “Hair” stellte ich mit Erstaunen fest, wie sehr die damalige Bestandsaufnahme der Welt, der heutigen gleicht. Denn die Songs haben eben nichts von ihrer Bedeutung eingebüßt. Im Gegenteil. Wir haben nur 50 Jahre verloren.” 

Das sehe ich etwas anders.  Wir haben keine 50 Jahre verloren, sondern es hat 50 Jahre gedauert, bis sich eine fortschrittliche, überwiegend lebensfrohe Botschaft, von der urbanen, europäischen Metropole London bis ins obere Jagsttal durchgesetzt, oder besser bemerkbar gemacht hat. Diese ungleichmässige zeitliche Entwicklung ist womöglich mit ursächlich, warum unterm Strich sowenig “Love, Peace and Happiness” auf der Welt umgesetzt wurde.

“Zufällig” habe ich vor 48 Jahren in London das Original gesehen. Ich habe in Jagsthausen mehr verstanden von der Message, wie damals in London. Vielleicht lag es am Alter? vielleicht an der Sprache?

Wer sich das Musical ansehen und -hören will, es wird noch viermal im Burghof in Jagsthausen gespielt. An der Abendkasse gab es noch Karten, im eher konservativen Jagsthausen.                             Johannes Müllerschön

Weitere Termine am 15.8. und 16.8. sowie am 23.8. und die letzte Vorstellung am Samstag, den 25.8.18.

Hier geht es zum Spielplan in Jagsthausen.