Marlene Neumann, Landtagskandidatin der Linken im Wahlkreis Heilbronn und Mitglied im Regionalverband berichtet:

Am vergangenen Freitag war die letzte Sitzung des Regionalverbands Heilbronn-Franken für dieses Jahr. Es ging um den Haushalt, dem so zugestimmt wurde. Im Regionalverband Heilbronn-Franken ist es üblich, dass immer eine Fraktion stellvertretend für alle die Haushaltsrede hält. Diesmal war die AfD dran und die hat die Chance schamlos ausgenutzt ihr verqueres Politikverständnis deutlich zu machen, gegen den Klimaschutz zu wettern und alles in einen Topf zu werfen. Mein Highlight: der Wunsch nach faktenbasierter Politik. Da zeigt sich Mal was für unterschiedliche Definitionen von Fakten bestehen. Alle Fraktionen haben in einer gemeinsamen Erklärung deutlich gemacht, dass wir uns von der Rede distanzieren. Dann ging es noch um die europäische Metropolregion Stuttgart und den Plan einen Kongress in Heilbronn-Franken auszurichten. Fast alle waren dafür, auch unsere bunte Fraktion aus Grüne-ödp-Die Linke, mit dem Hinweis, dass wir die Chance nutzen sollten, um dauerhaft funktionierende Strukturen und den Austausch über die (sozial-ökologische) Transformation voranzutreiben. #linksbwegt  (mn)


Ein Kommentar zu „Marlene Neumann, Landtagskandidatin der Linken im Wahlkreis Heilbronn und Mitglied im Regionalverband berichtet:”

  • max witte sagt:

    klare Fakten statt braunes Mus
    Fakten sind Fakten: zu deutsch Tatsachen.
    Alle Tatsachen können rein sachlich nachgewiesen werden!
    Da ist nichts Ansichtssache. Alle Pflegekräfte verdienen viel zu wenig Geld – das ist einen Tatsache, und nicht naja bis her haben sie ja noch überlebt

    “bunte Fraktion” – super ich grüße euch, mX

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*