Warum ich für den Landtag kandidiere – Veränderung beginnt mit Opposition!

Ralf Ritter, Johannes Müllerschön und Daniel Schöffel

Wahlkampfkoordinator Ralf Ritter und die Kandidaten Johannes Müllerschön und Daniel Schöffel bei der Nominierungsversammlung.

Kreis- und Regionalrat Johannes Müllerschön schreibt zu seiner Kandidatur:

Auch wenn wir als Fraktion im Kreistag viele Beschlüsse mittragen, sind wir doch die „Oppositionspartei“ im Kreistagsgremium. Unsere konstruktiven und kritischen Debattenbeiträge werden seit 2009 auf diesen Seiten hier dokumentiert. Zugegeben, viel Veränderung haben wir noch nicht erreicht, aber ein Anfang ist gemacht:

1) Es gibt ein (wenn auch noch unzureichendes) Sozialticket im Landkreis.

2) Es gibt eine offene Diskussionskultur im Kreistag, auch wenn viele verwaltungsorientierte Kreisräte und Bürgermeister bezweifeln, dass das Gremium überhaupt eine parlamentarische Funktion erfüllen soll.

3) Es gibt im HNV und zum Beispiel in Offenau Fahrgastbeiräte o.ä., wo Verbesserungen im ÖPNV erarbeitet werden.

4) Es wächst auch die von uns vertretene Einsicht, dass die SLK Kliniken den notwendigen Neubau (2.Bauabschnitt) nicht allein schultern können.

5) Es gibt mit Florian und mir immerhin zwei Kreisräte von 74, die streikende Beschäftigte öffentlich unterstützen. Seien es die Erzieherinnen und Sozialarbeiterinnen vor dem Landratsamt, oder die streikenden Postler von dem Verteilzentrum.

6) Gibt es im Zusammenhang mit der geplanten DHL Ansiedlung  in Offenau, den Versuch Kommunal- und Gewerkschaftspolitik mit einander zu verbinden. Für Gute Arbeit und für Gutes Wohnen! Die regionale „Wirtschaftsförderung“ steht vor einer Neuausrichtung.

Als „gefühlter“ Oppositionsführer im Heilbronner Kreistag und als krisenerprobter Arbeitnehmervertreter in einem großen, globalen  Automobilkonzern, traue ich mir zu, im Wahlkreis 20 Neckarsulm einen wichtigen Beitrag auch Stimmen mäßig dazu beizutragen, dass DIE LINKE endlich auch in den baden-württembergischen Landtag einzieht.

Menschen vor Profit. Umfairteilen statt Armut. DIE LINKE fehlt im Landtag von Baden-Württemberg, packen wir es an!

Ich freue mich drauf, zum Beispiel jetzt gleich am Infostand in Neckarsulm … Euer/Ihr Johannes Müllerschön

Zum Bericht über die Nominierungsversammlung geht es hier lang.

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*