LINKE treffen sich in Offenau nach der Kreistagswahl.

Mit ihrem Treffen vor dem Rathaus in Offenau weihte die LINKE bei hochsommerlichen Temperaturen auch den Außenbereich des Bürgertreffpunkts „Glaskasten“ in Offenau ein. Danke Freya fürs Foto.

„Nein, unser Ziel die beiden bisherigen Kreisräte der LINKEN mit einem dritten Mandat zu stärken, haben wir nicht erreicht. Trotzdem ist es uns gelungen, zwei Mandate im Heilbronner Kreistag zu verteidigen und so die Grundlage zu schaffen für unsere weitere Arbeit im Kreistag und vor Ort“.

Mit dieser nüchternen ersten Einschätzung lud der OV nördlicher Landkreis zur Mitgliederversammlung in den Bürgertreffpunkt am Rathaus.

Im Mittelpunkt des Treffens stand die Analyse des Wahlausgangs. Müllerschön, der zehn Jahre lang Kreisrat für DIE LINKE war, stellte die Ergebnisse vor. In Offenau erreichte DIE LINKE mit 561 Stimmen ein Spitzenergebnis von 6,84%. Allerdings ist Offenau die kleinste der vier Gemeinden im Wahlkreis Bad Friedrichshall. Schlechtere Ergebnisse in Bad Friedrichshall (1457 Stimmen = 3,15%) und vor allem in Oedheim  (329 Stimmen = 1,61%) und Gundelsheim (406 Stimmen = 1,7%) führten dazu, dass es dem bisherigen Kreisrat Johannes Müllerschön nicht mehr reichte für ein Mandat. Bitter ist das Ausscheiden von Müllerschön, weil er viel Arbeit und politische Impulse in den Kreistag brachte. “Durch ihn hat sich das Klima im Kreistag zu einer Diskussionskultur entwickelt.” so Kreistagskollege Florian Vollert.

Die neugewählte Kreisrätin Lydia Riedel-Tramsek aus Möckmühl berichtete über ihre politische Schwerpunkte, die in Ökologie und im ländlichem Raum liegen.

Johannes Müllerschön kündigte an, dass er sich für ein Mandat der LINKEN im Regionalverband Heilbronn-Franken bewirbt, in dem er ebenfalls schon seit 10 Jahren tätig ist. „Da würde ich gerne weiter mitarbeiten, für eine soziale und ökologische Wende in der Region“.

Als Dankeschön für einen gelungenen Wahlkampf waren Gäste, WahlkampfhelferInnen und MitkandidatInnen mit einer Kleinigkeit zum Essen eingeladen und kalten Getränken. Von Lydia gab es leckere Grillwürste und Johannes punktete mit einem selbstgemachten Gemüsekuchen.

So endete der laue Sommerabend mit einem kleinen Sommerfest, bei dem die Offenauer etwas länger sitzen blieben, schließlich hatten sie auch nur noch einen kurzen Nachhauseweg. (fv,jom)

Kreistagswahlergebniss in Offenau: Knappe ROT-GRÜN-Rote Mehrheit!

Quelle: https://wahlen.iteos.de/AGS125079/125079k-2019.htm

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*