LINKER Wahlkampfauftakt in Möckmühl

Wahlkampfteam für Möckmühl: v.l.n.r. Hans Oette (Neuenstadt) Lydia Riedel-Tramsek (Möckmühl) und Joh. Müllerschön (Offenau). (Foto fv)

Vor der Filmvorführung im Württembergischen Hof trafen sich die Vorstandsmitglieder Hans Oette (Neuenstadt) und Johannes Müllerschön (Offenau)mit der Spitzenkandidatin zur Kreistagswahl im Wahlkreis Möckmühl, Lydia Riedel Tramsek zur Vorbereitung des Wahlkampfs (siehe Bild). Geplant sind ein Infostand am Rande des Wochenmarktes, Verteilaktionen und Haustürwahlkampf (ab Anfang Mai), Plakatier Aktionen (ab Mitte April) und eventuell noch eine Abendveranstaltung und/oder einen Stammtisch.

Zur Filmvorführung der „marktgerechte Patient“ blieben dann leider doch noch einige Stühle frei, im großen Nebenzimmer des Lokals. Das tat der Stimmung keinen Abbruch. Außer Popcorn fehlte eigentlich nichts zur entspannten Kinoatmosphäre, auch wenn der Inhalt des Films (Missstände in unseren Krankenhäusern) eher schwer verdaulich war. Die anschließende lebhafte Diskussion hatte dann auch vor allem die Krankenhausschließung in Möckmühl zum Thema und die aktuelle Gesundheitsversorgung vor Ort. Die Kreisräte Vollert und Müllerschön beantworteten auch kritische Fragen von Besucherinnen und Besucher und berichteten noch einmal vom parteiübergreifenden Widerstand auch im Kreistagsgremium. Einig waren sich Besucher und Veranstalter darin, dass die neoliberale Privatisierungspolitik im Gesundheitsbereich ersetzt werden muss, durch eine Politik der Daseinsvorsorge, um auch auf dem flachen Land (Gesundheits-) Versorgung für alle Menschen zu gewährleisten. (jom)


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*