LINKER Jahresauftakt im Wahlkreis Neckarsulm

13. Januar 2016  Gewerkschaft, Landtagswahl 2016, Offenau
Lebhafter Sonntagsspaziergang in Offenau. (Foto: kw)

Lebhafter Sonntagsspaziergang in Offenau. (Foto: kw)

Der Landtagskandidat der LINKEN im Wahlkreis Neckarsulm, Johannes Müllerschön, hatte zum Jahresauftakt in die Offenauer Wohnhöfe geladen. Mit interessierten Bürgern und Wahlkampfhelfern wurden zuerst bei einem Spaziergang durch Offenau geplante und im Bau befindliche Projekte vorgestellt. Die in 2015 von Bevölkerung und Gemeinderat zurückgewiesene Erweiterung von DHL, war dabei noch einmal Thema. Laut Müllerschön zeigt sich an diesem Beispiel, wie schwierig es geworden ist, gute Arbeit und gutes Wohnen zusammenzubringen.

DHL macht in Offenau Vorproduktion für AUDI und zahlt Löhne nach einem hessischen Logistiktarif. Müllerschön kritisiert dabei dass von DHL und von AUDI nicht nur durch Outsourcing Tarifflucht begangen wird. DHL verweigert den Beschäftigten in Offenau bis heute sogar noch die Bezahlung nach dem baden-württembergischen Logistiktarif, der über dem hessischen liegt. Das zunehmende Lohndumping in vielen Bereichen ist ein Kernthema von Müllerschön, auch im Landtagswahlkampf. Er kritisiert solche Gepflogenheiten nicht nur als Gewerkschafter, sondern auch als Kommunalpolitiker. Schließlich haben viele Konzernentscheidungen auch Einfluss auf die Einnahmeseiten in den Gemeinden und Landkreisen.

Anschließend gab es eine Kaffee- und Glühweinrunde in den Wohnhöfen, bei der über den geplanten Wahlkampf von Müllerschön und aktuelle Politik geredet wurde. (fv)


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*