LINKE fordert Covid 19-Zuschlag für SLK-Beschäftigte

Bundesweite Forderung der LINKEN.

DIE LINKE Heilbronn-Unterland fordert für die Beschäftigten in den SLK-Kliniken einen Krisenzuschlag. Wie im SLK Klinikum Löwenstein bereits beschlossen und wieder einkassiert sollen alle MitarbeiterInnen, die direkt mit Covid 19-Patienten zu tun haben 50 Euro Zuschlag pro Schicht erhalten. Vom Arzt bis zur Reinigungskraft. 

Statt warmer Worte ist jetzte der Moment den Beschäftigten auch finanziell entgegen zu kommen. Darüberhinaus schließen sich die Heilbronner Gemeinderäte Konrad Wanner und Erhard Jöst, die Kreisräte Lydia Riedel-Tramseck und Florian Vollert der Forderung von Verdi an, alle im Gesundheitsbereich Beschäftigten einen Zuschlag von 500 Euro im Monat zu gewähren. 

Um fiinanzielle Auswirkungen abfedern zu können fordert DIE LINKE Ausgaben für zunehmende Militarisierung einzusparen und große Vermögen stärker zu besteuern.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*