Kommunalpolitiker für die Forderungen von Verdi

Hans-Jürgen Kemmerle, Kreisrat in Ludwigsburg, und Florian Vollert beteiligten sich an der verdi-Kundgebung am 11.4. in Heilbronn.

Die beiden Kreisräte der Partei DIE LINKE im Heilbronner Kreistag, Johannes Müllerschön und Florian Vollert, unterstützen die Forderungen der Beschäftigten im Öffentlichen Dienst und ihrer Gewerkschaft Verdi in der aktuellen Tarifauseinandersetzung. Für beide Kreisräte ist das Thema wichtig und immer wieder Bestandteil ihrer Arbeit im Kreistag. So wurden wiederholt Forderungen für die Beschäftigten in den SLK-Kliniken formuliert, etwa die Eingliederung der Service GmbH, einer 100% Tochter der SLK-Kliniken oder kostenlose Parkplätze für die Beschäftigten.
Wer gutes Personal möchte, muss eben auch einen Teil der steigenden Einnahmen für die Beschäftigten ausgeben. Eine Lohnerhöhung ist notwendig findet Kreisrat Florian Vollert: “Die steigenden Lebenshaltungskosten machen es bitter notwendig, dass auch die Einkommen steigen.” Tatsächlich wird in den Kommunen im Stadt- und Landkreis zu wenig für bezahlbaren Wohnraum getan, was ebenfalls wiederholt Thema bei den linken Kreisräten war. “Gerade möchten wir prüfen, ob nicht in den ehemaligen Schwesterheimen am Gesundbrunnen und Plattenwald bezahlbarer Wohnraum für alle geschaffen werden kann.” so Kreisrat Johannes Müllerschön.
“Wir werden uns wenn möglich an allen Kundgebungen und Demonstrationen der Beschäftigten und ihrer Gewerkschaft beteiligen.” so Vollert, der auf ein Einlenken der Arbeitgeberseite hofft.