CDU vertagt den Deutschlandtakt für die Region Heilbronn-Franken und verweigert Aussprache über den Bahnschatten

Fotomontage (jom)

 Kommentar zur Sitzung des Planungsausschusses von Johannes Müllerschön

Angeblich ist Timo Frey (CDU Fraktionsvorsitzender im Regionalverband und Bürgermeister von Bad Friedrichshall) das Thema Stundentakt in der Region zu komplex. So zumindest seine Begründung für einen Geschäftsordnungsbeitrag in der Sitzung des Planungsausschusses in Krautheim. Meine Vermutung ist eher, dass ihm der kritische Fachvortrag des Verkehrsexperten Dr. Felix Berschin zur (Nicht-) Umsetzung des Deutschlandtaktes nicht behagte. Er beantragte als erster Redner „Schluss der Debatte“, die ja noch gar nicht begonnen hatte.

Ich hatte mich mit zwei Fragen auf diesen Tagesordnungspunkt vorbereitet. Erstens wollte ich wissen, warum ein neugegründeter Arbeitskreis Mobilität seit über einem Jahr nicht mehr getagt hat. Und zweitens wollte ich darauf hinweisen, dass der aufwändig geplante Zukunftskongress der europäischen Metropolregion Stuttgart am 20.9.22 in Heilbronn sich nicht mit dem Thema Mobilität für die Menschen befasst, sondern unter dem Thema Wirtschafsverkehr sich eher nur um die Mobilität von Gütern kümmert.

Die beiden erfahrenen CDU Bürgermeister Joachim Scholz (Verbandsvorsitzender, Sitzungsleiter und BM von Schöntal) und Timo Frey verständigten sich zum Ende des Fachvortrags zu TOP 2 zum Deutschlandtakt non verbal per Gesten. Meine Wortmeldung nach BM Frey wurde dann vom Sitzungsleiter Scholz abgebügelt mit den sinngemässen Worten nicht zulässig, da GO Antrag. Der GO Antrag auf Schluss der Debatte wurde dann mit 2 Gegenstimmen und einigen Enthaltungen durchgewunken, die Aussprache über den Schienenverkehr in der Region Heilbronn Franken auf Grundlage eines kompetenten Inputs war damit vom Tisch, bzw von der Tagesordnung. Zwei Gegenstimmen und einige Enthaltungen gab es gegen den GO Antrag, eine von mir. So ganz einmütig wie bei den Fränkischen Nachrichten im letzten Satz beschrieben, war die Entscheidung allerdings nicht. Schade, eine vertane Chance.

Der zuständige Redakteur von der Heilbronner Stimme machte sich erst gar nicht auf nach Krautheim. Er schrieb einen langweiligen Artikel (nur über Fotovoltaik) zusammen mit mit dem Verwaltungschef des Regionalverbandes Klaus Mandel. Nur gut, dass wir zumindest in der Region noch andere Tageszeitungen haben, wie die Heilbronner Stimme. Die Fränkischen Nachrichten waren vor Ort und haben fast ganzseitig berichtet.

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*