Heizkosten steigen weiter

in diesem Winter wird es für viele Haushalte geradezu Luxusgut: die Heizkosten steigen an. An den Börsen steigt der Gaspreis enorm an, die Preise werden an die Verbraucherinnen weitergegeben. In den Kommunen müssen nun auch die kommunalen Versorger ihre Preise erhöhen. Gerade sie sind oftmals ohne spekulative Aufkäufe unterwegs und erhalten nun als Grundversorger zunehmend gekündigte Kunden von privaten Anbietern. Die erhöhte Menge an Gas muss auf dem aktuellen Gasmarkt zu hohen Preisen eingekauft werden.

Als LINKE fordern wir deshalb auf Bundesebene die Steuer zu senken, um die aktuellen Preissteigerungen abzufedern. Auf Kommunaler Ebene wollen wir zumindest verhindern, dass nicht beglichene Rechnungen zum abschalten der Heizungen führen. Hier muss kurzfristig die Kommune mit schneller Hilfe einspringen.

Im Kreis wollen wir deshalb auch die Seniorenberatung mit Nothilfemitteln ausstatten. Ein Antrag der LINKEN zum Haushalt soll als Prüfantrag die Lage genauer unter die Lupe nehmen. Eile ist freilich geboten.

Langfristig wird ein Umstieg auf erneuerbare Energie die Abhängigkeit von Börsenmärkten verhindern, wenn sie dezentral organisiert ist. Auch dafür muss man sich auf Bundes- und kommunaler Ebene einsetzen.

Hier die Anträge der LINKEN: https://landratsamt-heilbronn.ratsinfomanagement.net/sdnetrim/UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZXmQQ1yXTsohsPgJLK2K-quhUt2_CjLMvx2NzdO0ASVp/Anlage_5-_Antraege_DIE_LINKE.pdf


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*