Mietendeckel für Baden-Württemberg?!

12. Januar 2021 

Datum/Zeit
12.01.2021
20:00 - 21:30

Kategorien Keine Kategorien


Diese Online Veranstaltung ist eine gute Erweiterung der Debatten um “bezahlbares Wohnen”, wie wir sie im Kreisverband und im OV nördlicher Landkreis schon länger führen.

LINKE Anträge und unsere Themen im Heilbronner Kreistag für 2021 (Teil 1 – bezahlbares Wohnen) ­ DIE LINKE (die-linke-heilbronn.de)

Premiere: Offenauer Dreikönigstreffen der LINKEN auf zoom ­ DIE LINKE (die-linke-heilbronn.de)

Nein, es geht nicht nur um den Neubau von Mietwohnungen, sondern eben auch um die Beendigung der ständigen Mietpreissteigerungen.

Mit Katalin Gennburg (Abgeordnetenhaus Berlin), Claudia Haydt
(Landtagskandidatin) & Margrit Paal (Kreisrätin & Ersatzkandidatin)

Livestream: https://www.die-linke-tuebingen.de/live

Wohnen ist ein Menschenrecht. Um Mieter*innen eine Verschnaupfpause vom
Mietenwahnsinn zu verschaffen, will DIE LINKE in Baden-Württemberg einen
Mietenstopp für sechs Jahre und eine massive Ausweitung des sozialen
Wohnungsbaus einbringen. Weil Wohnen zu bedeutsam ist, um es Markt und
Wettbewerb zu überlassen, sollen Immobilienkonzerne wie Vonovia & Co.
enteignet und die Spekulation mit Grund und Boden gesetzlich eingedämmt
werden.
Katalin Gennburg ist Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin und 
Sprecherin für Stadtentwicklung der Fraktion DIE LINKE. Sie wird
berichten, wie DIE LINKE in Berlin den Mietendeckel durchsetzen konnte,
was er für Mieter*innen bringt und was DIE LINKE in Berlin außerdem noch
für Mieter*innen bewegt hat und was in Zukunft erreichen will.
Claudia Haydt ist Landesgeschäftsführerin und Landtagskandidatin der
LINKEN im Wahlkreis Tübingen. Sie erklärt, wie die Landesregierung(en)
in Baden-Württemberg bisher wohnungspolitisch versagt haben und warum es
DIE LINKE im Landtag braucht um das zu ändern.
Margrit Paal ist Fraktionsvorsitzende der Tübinger Linken im Kreistag
und Ersatzkandidatin zur Landtagswahl. Sie erklärt, welche Erfolge DIE
LINKE bisher schon in Landkreis und Stadt Tübingen kommunalpolitisch
erreichen konnte und wo die Kommunalpolitik nur weiterkommen kann, wenn
DIE LINKE in den Landtag kommt.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*