Dreikönigskundgebung "Fakten schaffen – Atomkraft abschalten".

07. Januar 2010  (Alternative) Energien, Allgemein
Dreikönigsaktion in Stuttgart. Bild: BBMN eV

Dreikönigsaktion in Stuttgart. Bild: BBMN eV

Vom Stadt- und Landkreis Heilbronn aus, machten sich an Dreikönig ca 20 Aktivisten vom Aktionsbündnis Energiewende  auf den Weg nach Stuttgart.  Darunter auch  meine Kreistagskollegin Brigitte Wolf (Bündnis90/Die Grünen)  aus Leingarten und Volker Bohn  aus Brackenheim, er arbeitet für die LINKE HN mit im BBMN (Bund der Bürgerinitiativen Mittlerer Neckar e.V.) .  Vor Ort trafen wir dann noch Franz Groll aus Calw, er ist unser Umweltexperte und war Mitglied im Landesvorstand der LINKEN. Die Aktion im  winterlichen Stuttgart  machte richtig Spass, auch wenn ich mir eine größere Beteiligung der LINKEN gewünscht hätte. Im folgenden dokumentieren wir den Bericht von der Homepage der Energiewende HN. (Johannes Müllerschön):

Unsere Dreikönigskundgebung gegen Atomenergie am 6.1. war ein großer Erfolg. Der Bund der Bürgerinitiativen Mittlerer Neckar e.V.  (BBMN) und der BUND-Landesverband Baden-Württemberg hatten zusammen mit dem Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn

zu einer Demonstration bei der Dreikönigskundgebung der FDP aufgerufen. (Aufruf)

Etwa 200 Atomkraftgegner versammelten sich um 10.30 Uhr vor dem Stuttgarter Opernhaus, wo um 11 Uhr die traditionelle Dreikönigskundgebung der Bundes-FDP begann. Trotz der Kälte gutgelaunt, trugen viele der Teilnehmer Antiatom-Königskronen und wärmten sich an den atomkritisch umgedichteten bekannten Liedern der Musiker rund um Uli Stiefel. In zwei Redebeiträgen wurde die FDP aufgefordert, endlich Fakten zu schaffen und die Atomkraftwerke, allen voran Neckarwestheim I, abzuschalten. schließlich trage dieser Uralt-Reaktor weniger als 1% zur deutschen Stromversorgung bei. Besonderer Höhepunkt der etwa 40minütigen Kundgebung war der Auftritt einer als Heilige Drei Könige verkleideten Performance-Gruppe. 

Sie überreichten in einem dramatischen Auftritt dem mit “FDP” gekennzeichneten Kind in der Krippe Plakate mit Forderungen für eine Energiewende.

Als dann die reale FDP-Prominenz, darunter Parteichef Westerwelle sowie die Bundesminister Niebel, Brüderle und Rösler den Weg vom nahen Schlossgartenhotel zum Opernhaus nahm, kamen sie direkt an unserer Demonstration vorbei und bemerkten das bunte Treiben und die Plakate mit unseren Forderungen begleitet von lauten Sprechchören “Abschalten! Abschalten!”.

Abgeschlossen wurde unsere Veranstaltung von einer “Grabreden”-Aktion der Grünen Jugend Baden-Württemberg.

Danke an alle Teilnehmenden und Mitwirkenden und: Keine Kompromisse! – Energiewende jetzt!


3 Kommentare zu „Dreikönigskundgebung "Fakten schaffen – Atomkraft abschalten".”

  • Florian Vollert sagt:

    Vielleicht können wir als KV Heilbronn den Franz Groll mal als einladen. Er hat sehr interessante Ansichten und Konzepte zum Thema ökologische Produktion. Wirklich zukunftsweisend, falls die Politik denn mitspielen würde.
    Eventuell kann eine solche veranstaltung auch vom Aktionsbündnis Energiewende Heilbronn oder vom BBMN mitgetragen werden.

  • Johannes Müllerschön sagt:

    Hallo Florian,
    das finde ich eine gute Idee. Lass uns den Landesparteitag nächstes Wochenende nutzen, um mit Franz darüber zu sprechen und um einen Termin auszumachen.

  • Florian Vollert sagt:

    Hallo Johannes,
    ich habe mit Franz am Parteitag geredet und er kann im Mai zu uns kommen. Vorher und danach ist er aber in Haiti, da er als Entwicklungshelfer bereits in den 90er Jahren dort war und eine enge Verbindung zu Haiti hat.
    Ich kläre den Zeitpunkt mal mit der Energiewende..

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.