Radwegekonzept für Weinsberg

Der Weinsberger Gemeinderat berät immer wieder zum Thema Radfahren und Radwege in der Kernerstadt. Im Zuge der Klimadiskussion und einer notwendigen Verkehrswende muss die Mobilität sich in vielen Zügen ändern. Radfahren kann hierbei einen Teil zukünftiger Mobilität abdecken. Dazu muss es aber auch eine entsprechende Infrastruktur geben, die sicheres Radfahren ermöglicht.

Als LINKE Fraktion haben wir im Zuge der Planung in der Weidachstraße zur Ausweitung des Gewerbegebiets und der Entstehung eines Fahrradstreifens auf den Fahrbahnen nach einem Konzept für die ganze Stadt gefragt. So treffen sich am Ende der Weidachstraßen auch verschiedene Fahrradwege, die mit einer sicheren Straßenüberquerung verbunden werden sollen.

Wir hoffen auch auf eine SchülerInnenfahrradstraße, welche vom Flürle/Öhringer Straße bis ins Schulzentrum führen kann und möglichst autofrei zu gestalten wäre. Dieser Radweg könnte dann ein Rückrad für die verschiedenen Richtungen geben.
Bürgermeister Thoma äußerte sich offen und möchte den Radverkehr von Seiten der Stadt ausbauen, dazu auch ein Radwegekonzept erstellen lassen. Was fehlt ist eine entsprechende Personalstelle, die nun geschaffen werden soll. Bisher mangelt es an Kapazitäten im Rathaus.
Wir wollen solange schonmal Ideen und Vorschläge für bessere Radwege in Weinsberg sammeln, um dann auch bei einem entsprechenden Konzept mitwirken zu können. Wer also eine Idee hat, kann die gerne schonmal mit uns diskutieren. Wir planen auch eine Radtour durch Weinsberg, um uns ein Bild machen zu können. Dazu wird dann auch öffentlich eingeladen.
 


Ein Kommentar zu „Radwegekonzept für Weinsberg”

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*