Bad Rappenau und Gundelsheim verweigern Abdruck – faire Gleichbehandlung??

11. Juni 2010  Allgemein, Presse

Trotz zweimaliger Aufforderung verweigerten das “Mitteilungsblatt der Großen Kreisstadt Bad Rappenau” und die “gundeslheimer nachrichten” den Abdruck der folgenden Mitteilung der LINKEN. Die Verweigerung verstößt durch den gleichzeitigen Abdruck von Parteinachrichten der etablierten Parteien SPD und CDU gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz. In den Mitteilungsblättern von Untereisesheim, Bad Friedrichshall, Offenau, Oedheim und Bad Wimpfen, sowie in Neckarsulm und Neuenstadt wurde die Meldung abgedruckt. DIE LINKE prüft, wie sie sich gegen diese Zensur wehren kann. Spätestens seit unserem Erfolg bei den Kommunalwahlen sehen wir DIE LINKE als örtliche Partei in den einzelnen Gemeinden des Landkreises, auch wenn sich das noch nicht bis in jedes Rathaus rumgesprochen hat. (jom)

Aktionswochenende: Sozial und ökologisch

Der Kreisverband Heilbronn der LINKEN beteiligt sich am Samstag, den 12.6.10 an der Demonstration des DGB zum Thema: „Das nennt ihr gerecht? Gerecht geht anders – kostenlose und gute Bildung für Alle; Keine Rente und Pension mit 67; Keine Kopfpauschale; Für handlungsfähige Kommunen.“ Die Anreise nach Stuttgart erfolgt entweder mit Bussen (verdi) oder mit dem linken Kreisrat Johannes Müllerschön per Bahn. Hinfahrt zum Beispiel mit der RB 19159 ab Gundelsheim 9.04, Offenau 9.08, NSU 9.19, HN 9.26, Lauffen 9.37 in Stuttgart an 10.15 Uhr.

Am Sonntag, den 13.6.10 ladet Kreisrat Müllerschön ein zu einer Sonntagsexkursion: Der Energieberg ruft! wer kommt mit? Es geht zum 12. Tag der erneuerbaren Energien auf den Karlsruher Energieberg. Anreise vermutlich mit der Stadtbahn. Deshalb bitte bald bei mir (an)melden, Johannes Müllerschön Tel. 07136/4280, Offenau.

Weitere Infos siehe www.kreistag.die-linke-heilbronn.de