Indien 2020 Wirtschaftlicher Aufbruch, heftige Armut, kultureller Konservatismus – ein Paradox?

17. Juni 2020 
Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
17.06.2020
20:00 - 22:00

Kategorien Keine Kategorien


Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Clubs HN in der Ebene 3 Kulturforum im K3, Berliner Platz 12, 74072 Heilbronn, eventuell je nach Lage als Videokonferenz, oder lifestream.

Diskussion / Vortrag mit Dr. phil. habil. Renate Syed (Indologin, München)

Indien entwickelt sich seit Jahrzehnten wirtschaftlich rasant; es wird bald die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt sein und im Jahr 2024 China an Bevölkerung überholt haben. In Wirtschaft und Außenpolitik agiert Indien zunehmend global, andererseits betreibt die Indische Volkspartei BJP und die nationalistische RSS unter Premierminister Modi seit 2014 eine Kulturpolitik, in dem der Hinduismus (82% der Bevölkerung) zunehmend zur Staatsreligion wird. Diese Entwicklung bedroht den in der Verfassung verankerten Säkularismus und die Minderheiten der Muslime (14%) und Christen (2.3%). Die berühmte Schriftstellerin Arundhati Roy spricht vom «Ende des indischen Traums». Der Vortrag stellt diese Entwicklungen dar.

Dr. phil. habil. Renate Syed ist Indologin und lehrt an der Ludwig-Maximilians-Universität München und an der Hochschule für Philosophie (München) indische Kultur- und Geistesgeschichte, Religion und Philosophie. Sie vertritt in Forschung, Lehre und zahlreichen Vorträgen auch das moderne Indien und seine Geschichte, Politik und Kultur. Zu Vorlesungen, Vorträgen und Veröffentlichungen siehe www.renate-syed.de

Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Club Heilbronn


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*