Digitalkonferenz des Bündnisses für Transformation Heilbronn-Franken

26. Januar 2021 

Datum/Zeit
26.01.2021
Ganztägig

Kategorien Keine Kategorien


Hier gibt es dazu weitere Infos.

Aus dem Einladungstext des Bündnis für Transformation Heilbronn-Franken:

Die Veränderung, die sich gerade in der Wirtschaft vollzieht, ist wohl die umfassendste seit der Erfindung der Dampfmaschine, und sie kommt mit rasender Geschwindigkeit und hoher Dynamik. Vor allem die Metall- und Elektroindustrie in der Region Heilbronn-Franken steht vor einem grundlegenden Strukturwandel. Der Umstieg auf die E-Mobilität, die Digitalisierung und Automatisierung und COVID-19 werden die Arbeitswelt und die Gesellschaft nachhaltig verändern.

Um den Veränderungsprozess bestmöglich zu gestalten, wollen wir gemeinsam mit den Unternehmen den Herausforderungen der Transformation begegnen. Deshalb laden wir Sie in Ihrer Eigenschaft als Unternehmer*in, Betriebsleiter*in und Betriebsrät*in im Namen des Bündnisses für Transformation herzlich ein.

Neben einem Impulsvortrag von Herrn Steffen Hertwig und Herrn Dr. Rudolf Luz, bei dem sie das Bündnis für Transformation vorstellen und dem Erfahrungsbericht aus dem Silicon Valley von Herrn Dr. Wobser (LAUDA DR. R. WOBSER GMBH & CO. KG), dürfen Sie sich auf unterschiedliche interaktive Workshops rund um das Thema Transformation freuen.  …

Für die inhaltliche Vorbereitung aufs Thema, verweise ich auf zwei LINKS:

Angeregt, durch unseren Jahresempfang mit unserem Parteivorsitzenden Bernd Riexinger, habe ich mir sein anregendes Buch “reingezogen”:

https://www.die-linke-heilbronn.de/startseite/meldungen-presse/detail/news/transformation-als-gesellschaftliche-aufgabe/

Des weiteren habe ich mir die sehr informative fast zwei stündige Veranstaltung  der Rosa Luxemburg Stiftung Baden Württemberg auf You Tube angesehen, zum Thema: Linke Perspektiven auf Künstliche Intelligenz. Diskussion mit Jessica Tatti (MdB Die LINKE) und Dr. Florian Butollo (Weizenbaum Institut für die vernetzte Gesellschaft); Moderation: Philipp Frey (Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse) vom 20.01.2021.

Die Tatsache, dass das Programm der Transformationskonferenz (nach Einladung) von 8 Männern und keiner Frau gestaltet werden soll ist befremdlich. Auch wenn es fünf Interaktive Workshops gibt, mit Inputs aus “Wirtschaft und Wissenschaft”, ohne eine(n)  einzige GewerkschafterIn spricht das noch nicht für Zukunftsdialog auf Augenhöhe.

Ich würde da einen sechsten “Interaktiven Workshop” vorschlagen, zum Beispiel Was wäre, wenn alle Betriebe über 5 Beschäftigte einen aktiven Betriebsrat hätten? Marianne Kugler-Wendt (Mitglied im Beirat von proRegion) oder ihre Nachfolgerin als verdi Geschäftsführerin Katharina Kaupp wären da zum Beispiel tolle Referentinnen für so ein Input.

Gespannt bin auf die Vorstellung des Bündnisses durch den Neckarsulmer OB Steffen Hertwig und den IG Metaller Dr Rudolf Lutz, der für pro Region spricht und hoffentlich nicht nur das gewerkschaftliche Feigenblatt abgibt.                                                   Johannes Müllerschön


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*