Kreisräte der LINKEN

Kreisrat Johannes Müllerschön, vor dem Arbeitsgericht in Heilbronn unterstützen Beschäftigte von H&M und Johannes Müllerschön

Zur Person:

Beruf:   Landmaschinenmechaniker und Betriebsratsvorsitzender

Mandat: Seit den Kommunalwahlen 2009 bin ich als einziger LINKER in den Heilbronner Kreistag gewählt worden. Im Zuge der Einigung (und angelehnt an eine Zählgemeinschaft mit Grünen und der ödp) wählten mich die Kreisräte des Landkreises Heilbronn, zusammen mit 26 anderen in die Regionalversammlung der Region Heilbronn-Franken. Dort bilden wir mit GRÜNE-ödp-DIE LINKE eine Fraktionsgemeinschaft.

Mitgliedschaften: DIE LINKE, IG Metall, Naturfreunde, vcd, Bürgerinitiative B 27 Offenau.

Familienstand: Verheiratet und zwei (fast erwachsene) Söhne.

Politischer und beruflicher Lebenslauf:

1954 geboren im süd(sym)badischen Umkirch bei Freiburg und dort mit 6 Geschwistern in der Landwirtschaft aufgewachsen.

1961-ca 1973 Schulausbildung Grundschule Umkirch und danach Rotteck Gymnasium Freiburg bis zur mittleren Reife. Erste Kontakte zur revolutionären Studenten-, Schüler und Lehrlingsbewegung, Schülerstreiks gegen Notstandsgesetze, Fahrpreiserhöhungen  u.a..

1973-76 Berufliche Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker bei der landwirtschaftlichen Zentralgenossenschaft in Freiburg und bei der Firma Heckler in Mannheim (Vertrieb von Claas Landmaschinen und Ford Traktoren). Nach einem angeblichen Verstoß gegen die Wehrüberwachung, Unterbrechung der Lehrlingsausbildung durch den Grundwehrdienst in München. Ausgebildet zum Militärkraftfahrer, Mitarbeit in demokratisch-revolutionärem Soldaten- und Reservisten Komitee, Vertrauensmann der Mannschaften, Verweigerung des feierlichen Gelöbnisses und heute nach politischem Anschauungsunterricht Wandel zum überzeugten Kriegsgegner und Pazifisten.

1977 Kurzes Gastspiel von 4 Monaten in der Produktion als „Außenrundschleifer“ in Dreischicht und im Akkord im Getriebebau beim Traktorenhersteller John Deere in Mannheim. Kündigung während der Probezeit, wohl aus politischen Gründen.

Seit 2.Mai 1978 als Landmaschinenmechaniker beschäftigt bei der Fiat Landmaschinen GmbH und ihren diversen Nachfolgeunternehmen, z.Zt. CNH Industrial Deutschland GmbH. Während dieser Zeit meistens teilfreigestellter BRV am Standort Heilbronn und seit der Fusion von New Holland und Case (Heidelberg) auch Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats. Seit Sommer 2012 auch Vorsitzender des Konzernbetriebsrats von CNH in Deutschland. Bei den Betriebsratswahlen im Frühjahr 2014 wurde ich für weitere vier Jahre wieder in den Betriebsrat gewählt und in meinen Funktionen bestätigt.

Gewerkschaftsarbeit: Mit kurzer Unterbrechung („Unvereinbarkeitsbeschlüsse“) seit meiner Lehrlingsausbildung Mitglied der IG Metall und heute Delegierter für CNH/Fiat in der Delegiertenkonferenz der Verwaltungsstelle Heilbronn-Neckarsulm. Zusammen mit anderen Gründungsmitglied des bundesweiten gewerkschaftlichen Netzwerkes „Betriebsräte der Landtechnik“ (BdL) und heute Mitglied im Branchenteam Landtechnik beim IG Metall Vorstand. Darüber hinaus arbeite ich aktiv mit im gewerkschaftlichen Betriebsrätenetzwerk der Fiatgruppe. Hier vernetzen sich die ca. 60 Betriebsratsgremien von Fiat in Deutschland der Sparten Automobil, Nutzfahrzeuge (Iveco), Land- und Baumaschinen (CNH) und Zubehör (Magnetti Marelli, Automotiv Lighting).

Politischer Wertegang: Seit meinem Einstieg während meiner Ausbildungszeit in die  Schüler- und Lehrlingsbewegung organisiert in Zusammenhängen, links von SPD und Grünen. Obwohl ich in meiner Kindheit Stallkaninchen züchtete kam ich nicht über den Kleintierzüchterverein, sondern mehr über die theoretische Diskussion zur Pariser Kommune früh zur linken Kommunalpolitik. Über 25 Jahre Mitarbeit in der Alternativen Linken Liste (Kommunaler ALLtag), Heilbronns einziger außerparlamentarischer Rathausfraktion. Mitbegründer der PDS in Heilbronn, seit Gründung der neuen Partei DIE LINKE zusammen mit Hasso Ehinger (von der WASG kommend) Sprecher des Kreisvorstandes Heilbronn, bis zum Ende der Wahlperiode 2012. Mit der Neuwahl des Kreisvorstandes verzichtete ich auf eine erneute Kandidatur als Sprecher, unter anderem weil mir die Trennung von Partei-  und Parlamentsmandats wichtig und nützlich erscheint. Seither Mitglied im Kreisvorstand Heilbronn-Unterland.

Johannes Müllerschön, Offenau

——————————————————————————————————————————————————————

Florian Vollert ist Sprecher des Kreisverbandes Heilbronn-Unterland

Florian Vollert

Sachbearbeiter im Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten Richard Pitterle (DIE LINKE) in Heilbronn. Verheiratet, zwei Kinder und wohnhaft in Weinsberg.

Ich bin 2005 in die PDS eingetreten, nachdem die Möglichkeit einer gemeinsamen Zukunft mit der WASG den Weg zu einer neuen linken Partei wies. Im Stadt- und Landkreis Heilbronn habe ich dann an der Entstehung und dem Aufbau der LINKEN mitgewirkt. Seit der Gründung der LINKEN 2007 bin ich Mitglied des Kreisvorstandes und seit 2012 einer der beiden Sprecher des Kreisverbandes. Bei der Kommunalwahl 2014 wurde ich zum Mitglied im Kreistag des Landkreises Heilbronn für die Partei DIE LINKE gewählt.

Mitglied bei DIE LINKE, Verdi, AWO, Greenpeace und ProAsyl