„Sozialticket in der Region ausweiten statt abschaffen“

Die Entscheidung des „Oberzentrums“ Heilbronn der Region Heilbronn-Franken das für alle Nutzer des ÖPNV bewährte „Sozialticket“ (im HNV Bereich läuft das bisher unter dem Begriff Mobilitätsticket) wieder abzuschaffen ist unsozial und selbst wirtschaftlich unsinnig. Darauf haben wir unter anderem auf der Homepage des Kreisverbandes hingewiesen. Auch in meiner Eigenschaft als Mitglied im Regionalverband Heilbronn-Franken fordere ich Stadtverwaltung und Stadtrat von Heilbronn auf, die Torpedierung des Sozialtickets schnellstmöglich zu beenden. „Heilbronn – first?“ das darf doch nicht wahr sein! Ohne soziale Mobilität wird die Region keine zukunftsfähige Perspektive entwickeln können. Weder die Wohnungsnot, noch der komplizierte und Mobilität erfordernde Arbeitsmarkt lassen sich so bewältigen. Die Tatsache, dass OB Harry Mergel (auch mit meiner Stimme immerhin zum stellvertretenden Vorsitzenden des Regionalverbandes gewählt) sich nicht für die Beibehaltung und Ausweitung für das Mobilitätsticket einsetzte, enttäuscht. Das letzte Wort ist da ganz sicher noch nicht gesprochen. Ich freue mich drauf, zusammen mit anderen (und das sind nicht wenige) für ein „Sozialticket“ in der ganzen Region, im ganzen HNV Bereich einzutreten, nach dem Motto „ausweiten statt abschaffen“.

Johannes Müllerschön

Artikel über den Gemeinderatsbeschluss

DIE LINKE und Jusos protestieren

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*