"Landrat hört die Signale"

Nachdem auf der heutigen Sitzung des Kreistags relevante Themen  wie Küchenschließungen im Krankenhaus und Verbesserungen bei der Frankenbahn fehlten, stellte Kreisrat Johannes Müllerschön unter dem Punkt Verschiedenes folgende Anfrage an die Verwaltung des Heilbronner Landkreises: Ganzen Beitrag lesen »

Interfraktioneller Antrag auf heutiger Kreistagssitzung gegen SLK Küchenschließungen?

Bereits am Mittwoch (21.4.10) bot Kreisrat Johannes Müllerschön (DIE LINKE) den anderen 74 Kreisräten einen interfraktionellen Antrag  an. Nach dem über 20000 Menschen im Zabergäu und im nördlichen Landkreis sich gegen die Schließung der Krankenhausküchen ausgesprochen haben, schrieb er an Kreisräte und Landrat: Ganzen Beitrag lesen »

Kommentar zu "Flächenbahn statt Stuttgart 21"

08. April 2010  (Nah-) Verkehr, Presse

Zu einem ausführlichen Artikel in der Heilbronner Stimme vom 7.4.2010 schrieb der linke Kreisrat Johannes Müllerschön online folgenden Kommentar:

Ganzen Beitrag lesen »

Bericht über die 2. Sitzung des Regionalverbandes am 10.03.10 in Boxberg

(In Fettschrift dokumentiere und kommentiere ich hier mein jeweiliges Abstimmungsverhalten und die Berichterstattung – Kreisrat Johannes Müllerschön)

Zur Vorbereitung der Sitzung in Boxberg traf sich die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN / ödp / DIE LINKE am 2.3.10 in Heilbronn.  Ganzen Beitrag lesen »

Windenergie in der Region Heilbronn-Franken – Bericht zum TOP 6 der Regionalverbandssitzung in Boxberg

Den folgenden Bericht schrieb Florian Vollert an „seine Energiegenossen“. Florian Vollert ist nicht nur Mitglied im  Kreisvorstand und Mitarbeiter im, in Heilbronn neu eröffneten Wahlkreisbüro von Richard Pitterle, sondern auch Genosse in der neugegründeten Energiegenossenschaft:

Der Wirtschaftsminister von Baden-Württemberg Ernst Pfister hat in einem Brief an alle Mitglieder der Verbandsversammlungen der Regionalverbände Ganzen Beitrag lesen »

Anfrage zu Nahverkehr und Stuttgart 21 in der Sitzung des Regionalverbandes Heilbronn-Franken in Boxberg.

 

Zur Metropolregion gehören ausser Stuttgart auch die Regionen Heilbronn-Franken, Ostwürttemberg, Neckar-Alb und Nordschwarzwald

Zur Metropolregion gehören ausser Stuttgart auch die Regionen Heilbronn-Franken, Ostwürttemberg, Neckar-Alb und Nordschwarzwald

Sehr geehrte Herren Himmelsbach und Mandel,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Auftrag unserer Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN-ödp-DIE LINKE stelle ich  folgende Anfrage zur Verbesserung des Nahverkehrs in der (Metropol-)Region. Obwohl mein Wohnort Offenau und unser heutiger Tagungsort Boxberg beide an einem Bahngleis liegen und nur 60 km voneinander entfernt liegen, wäre mir eine pünktliche Anreise per Bahn nur möglich gewesen mit Übernachtung in Boxberg. In zwei Tagen, am 12.3.10 findet der nächste Koordinierungsausschuss der Metropolregion Stuttgart statt. Mit dieser Anfrage wollen wir auch die vier Vertreter des Regionalverbandes Heilbronn-Franken, die Herren Himmelsbach, Piepenburg, Mandel und Strobl daran erinnern, dass sie von uns einstimmig gewählt wurden und wir mehr Transparenz in diesem Gremium Ganzen Beitrag lesen »

Der ungekürzte Leserbrief zu Westerwelles Stimmungsmache

08. März 2010  Allgemein, Presse

Hans Oette aus Neuenstadt ist Mitglied im Kreisvorstand der LINKEN und einer der fleißigsten und kompetentesten Leserbriefschreiber. Im folgenden dokumentieren wir seinen vollständigen Leserbrief  zu Westerwelle und zu HARTZ IV. Den entwickelten Ausweg zum Schluss hat die Stimme (am 1.3.10) einfach weggekürzt:

Die FDP outet sich zunehmend als Lobby einer reichen Minderheit, aus der ihr hohe Einnahmen zufließen. Dazu gehören offenbar auch die Geldverstecker, Ganzen Beitrag lesen »

SLK-Kliniken: Erst die Küchen dann der Standort?

Kreisrat Müllerschön, in der neuen Ausgabe des LINKSblick, Zeitung für den Stadt- und Landkreis des Kreisverbandes Heilbronn, der LINKEN:

SLK-Kliniken Heilbronn GmbH - Betrieb der kommunalen Daseinsvorsorge, unter beherschendem Einfluss der öffentlichen Hand?!

Karte der SLK-Kliniken Heilbronn GmbH

Heftige Kritik entwickelt sich zu Recht bei Beschäftigten, Patienten, Gewerkschaftern, niedergelassenen Ärzten und Kommunalpolitikern gegen die vom Aufsichtsrat und von der Geschäftsleitung der SLK-Kliniken geplanten Küchenschließungen.

Nicht nur der engagierte FWV/FDP Kreisrat Rechtsanwalt Bruno Spohrer warnt (in einem Leserbrief in der H.St. vom 18.2.10) im Zusammenhang mit der geplanten Küchenschließung vor dem Totenglöckchen für die beiden kleineren Krankenhäuser in Möckmühl und in Brackenheim. Ganzen Beitrag lesen »

Amtsblatt Offenau: Veranstaltungsbericht OV Kraichgau

02. Februar 2010  Allgemein, Presse

Veranstaltung des Ortvereins Kraichgau der LINKEN

Die Ortgruppe Kraichgau der Partei DIE LINKE traf sich am Mittwoch den

27.1.2010 im Hotel Adler in Bad Rappenau. Die Versammlung war gut besucht

und man konnte neue Gesichter begrüßen. Es wurde über den kürzlich

stattgefundenen Landesparteitag und die neue Personalsituation in der Partei Ganzen Beitrag lesen »

Gegen die Schließung der zwei SLK-Küchen in Brackenheim und Möckmühl

 Leserbrief von der Gewerkschafterin Anne Hehl, ver.di-Vertrauensleutesprecherin im Klinikum am Weissenhof und Vorsitzende des Fachbereichs Krankenhäuser, Kirchen, Wohlfahrt und Rettungsdienste von verdi HN-Neckar – Franken:

Zur Berichterstattung in der Heilbronner Stimme vom 19. und 20. Januar 2010: SLK will zwei von vier Klinikküchen schließen und zu früheren Berichten zum Klinikneubau. Laut Berichterstattung der „Heilbronner Stimme“ müssen die SLK-Kliniken nach Aussagen der SLK-Geschäftsführung für die geplanten Klinikneubauten einen nennenswerten zweistelligen Millionenbetrag selbst erbringen, also mindestens zehn Millionen Euro. Eigentlich müsste das Land Baden-Württemberg die Investitionskosten in voller Höhe tragen. Ganzen Beitrag lesen »

RSS News aus dem Landesverband