Zum 100. Todestag von Rosa Luxemburg – Vortrag in Heibronn

15. Januar 2019 
Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
15.01.2019
20:00 - 22:00

Kategorien Keine Kategorien


Revolutionärin, Feministin, Kommunistin, Jüdin, Theoretikerin und mutige Frau

Vortrag und Diskussion mit Anneliese Fleischmann-Stroh und Heinz Deininger: „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden“. Dies ist eines der berühmtesten Zitate von Rosa Luxemburg. Geboren 1871 in Polen, damals zu Russland gehörig, kommt sie nach dem Studium von Nationalökonomie, Philosophie und Staatsrecht in Zürich 1898 nach Berlin und arbeitet lange als Redakteurin und Dozentin in der SPD, bis sie 1918 zu den MitbegründerInnen der KPD gehört. In das Jahr 1914 fallen ihre berühmte Frankfurter Verteidigungsrede sowie zwei Reden, die sie im Mai 1914 in Heilbronn gehalten hat.

Während des Ersten Weltkrieges musste sie insgesamt 3 Jahre und 4 Monate ohne Urteil im Gefängnis in sogenannter „Schutzhaft“ verbringen. Die mutige Kämpferin für Gleichheit und Demokratie wurde am 15. Januar 1919 zusammen mit Karl Liebknecht brutal von Freikorpssoldaten ermordet.

Noch 1974 entbrennt in der Bundesrepublik ein Streit über eine Briefmarke zu ihren Ehren.

Dienstag, 15. Januar 2019, 20:00 Uhr

Ebene 3 Kulturforum im K3, Berliner Platz 12, Heilbronn

Eine Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Clubs Heilbronn in Kooperation mit dem Verein FrauenRäume e.V. und dem Frauenverband Courage e.V.

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*