DIE LINKE vor Ort in Lampoldshausen – Plakatier- und Verteilaktion

Ein Wahlkampfteam des OV nördlicher Landkreis war gestern drei Stunden lang unterwegs im Jagsttal. Zunächst wurden zwischen Neuenstadt und Jagsthausen sturmgeschädigte und absichtlich entfernte Plakate der LINKEN repariert und ersetzt.

Der Hardthäuser Wald ist mittlerweile geprägt von der intensiven Nutzung von Windkraft, die in Verbindung steht mit dem Standort Lampoldshausen der DLR und der dort stattfindenden Erforschung von Wasserstoff. Siehe dazu den Link zum 5.Wasserstofftag in Lampoldshausen.

Johannes Müllerschön, nicht nur Wahlkämpfer, sondern auch Kreis- und Regionalrat ist sich sicher, dass sich die Freunde der Energie- und Verkehrswende auch nach der Bundestagswahl  mit den technischen Möglichkeiten der Wasserstoffnutzung befassen müssen. Ein großes Transparent „Windtollwut – Achtung gefährdeter Bezirk“ weist auf den Widerstand eines Teils der ortsansässigen Bevölkerung hin. Ökologie und Bürgerinteressen zusammenbringen und denken ist laut Müllerschön eine der Herausforderungen der Linken, auch nach dem 24.9.17.
Auf dem Rückweg wurde in Lampoldshausen auch unsere Wahlkampfzeitung und der Flyer unseres Direktkandidaten Konrad Wanner verteilt. Linke Flagge zeigen, auch im ländlichen Hinterland … (jom)

Heute ist DIE LINKE wieder vor Ort in Bad Rappenau siehe Termine…

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*